fbpx
2024-02-13T13:01:34+03:00
Ana Sayfa Gündem 13 Şubat 2024 31 Görüntüleme

Rekordmenge an natürlichem Wasserstoff gefunden



REKLAM

Bisher hat die Industrie Wasserstoff aus Verbindungen gewonnen. Nun könnte ein neuer Fund die Energiewende vereinfachen.

Eine möglicherweise bahnbrechende Entdeckung haben Forscher im albanischen Bulqiza gemacht: In einer dort gelegen Mine wurde eine riesige Wasserstoffquelle gefunden. Das Besondere: Bisher wurde das chemische Element unter anderem aus Stoffgemischen wie Erdgas, Erdöl, Biomasse und Wasser gewonnen, ist beim Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) zu lesen. Pure Quellen nutzt die Industrie aber aktuell nicht. Das könnte sich nun ändern.

“Diese Vorkommen wurden von der Öl- und Gasindustrie lange Zeit ignoriert”, sagt Frieder Klein, Geochemiker an der amerikanischen Forschungseinrichtung Woods Hole Oceanographic Institution. Die Entdeckung gehe deshalb in die richtige Richtung. Eine der großen Erkenntnisse sei, dass Wasserstoff wohl wesentlich verbreiteter vorhanden ist, als bisher angenommen, schreibt Forscher Michael Webber im Wissenschaftsmagazin “Science”. “Es könnte die Geopolitik stören, und zwar auf viele gute Arten, denn der Wasserstoff wird dort sein, wo das Öl und Gas nicht sind.”

REKLAM
X

İçindekiler

Bis zu 200 Tonnen pro Jahr

Aus der albanischen Mine könnten bis zu 200 Tonnen pro Jahr an Wasserstoff entnommen werden. Das ist ein neuer Rekord bei natürlichem Wasserstoff, berichtet das Magazin “mining.com”. Ob das für die Industrie reicht, ist bisher noch unklar. Jährlich werden derzeit rund 100 Millionen Tonnen an Wasserstoff produziert.

Die Forscher sind jedoch optimistisch, dass weitere Quellen die vorhandene natürliche Menge des Gases noch deutlich vergrößern. “Die Erforschung von geologischem Wasserstoff rechtfertigt große wissenschaftliche Anstrengungen, aber wir müssen auch die möglichen Auswirkungen auf die Umwelt bedenken”, schränken die Forscher in ihrem Artikel ein.

Erdkruste enthält wohl große Mengen an Wasserstoff

Vor allem die Kosten könnten mithilfe von Wasserstoffvorkommen deutlich sinken, sofern denn das Gas ausreichend in purer şekil zu finden ist. Bisher sind die Kosten enorm: Zuletzt hatte die US-Regierung sieben Milliarden Dollar in Wasserstoff-Knotenpunkte investiert, um sogenannten grünen Wasserstoff herzustellen. Dabei werden erneuerbare Energien genutzt, um Wasserstoff aus Wasser zu gewinnen. Das Ziel: Fossile Brennstoffe zu ersetzen, um Energie ohne CO2-Ausstoß herzustellen.

Bisher zweifelten Experten, ob Wasserstoff überhaupt in reiner şekil zu finden ist. Mann ging davon aus, dass der reaktionsfreudige Stoff nur in Verbindung mit anderen Elementen vorhanden sei. Die Ansicht ist wohl falsch: Alte Bohrprotokolle und rätselhafte Oberflächenquellen, auch “Feenkreise” genannt, deuten darauf hin, dass die Erdkruste große Mengen an Wasserstoff enthält, berichtet “Science”.

Die Mine im albanischen Bulqiza ist eine der größten Chrom-Quellen weltweit. Sie befindet sich innerhalb von Ophiolite-Gesteinen. Diese sind für Wasserstoff besonders interessant: Sie enthalten reichlich Eisen. Das kann bei hohen Temperaturen und hohem Druck mit Wasser reagieren und große Mengen an Wasserstoff freimachen, so der “Science”-Bericht.

Yorumlar (Yorum Yapılmamış)

Yazı hakkında görüşlerinizi belirtmek istermisiniz?

Dikkat! Suç teşkil edecek, yasadışı, tehditkar, rahatsız edici, hakaret ve küfür içeren, aşağılayıcı, küçük düşürücü, kaba, pornografik, ahlaka aykırı, kişilik haklarına zarar verici ya da benzeri niteliklerde içeriklerden doğan her türlü mali, hukuki, cezai, idari sorumluluk içeriği gönderen Üye/Üyeler’e aittir.