fbpx
2024-02-13T02:19:12+03:00
Ana Sayfa Gündem 13 Şubat 2024 40 Görüntüleme

Israel: Hamas meldet drei weitere tote israelische Geiseln



Großbritannien verhängt Sanktionen gegen israelische Siedler. Die Hamas meldet Dutzende Tote nach israelischen Luftangriffen – darunter sollen auch Geiseln sein. Alle Informationen im Newsblog.

Chef von Palästinenserhilfswerk lehnt Rücktritt ab

REKLAM

18.43 Uhr: Der Chef des in die tehlikeli sonuç geratenen Palästinenserhilfswerks der Vereinten Nationen (UNRWA), Philippe Lazzarini, lehnt einen von Israel geforderten Rücktritt ab. “Nein, ich habe nicht die Absicht, zurückzutreten”, sagt Lazzarini auf einer Pressekonferenz nach einem Treffen der EU-Entwicklungsminister in Brüssel. “Wir haben eine Regierung, die den Rücktritt fordert. Vielleicht gibt es noch andere Stimmen, aber ich habe keine andere Regierung gehört.”

Lazzarini sagte, er nehme die israelischen Anschuldigungen, zwölf UNRWA-Mitarbeiter seien in den beispiellosen Großangriff der islamistischen Hamas auf Israel vom 7. Oktober verwickelt gewesen, ernst. Diese Mitarbeiter seien entlassen worden, die Vereinten Nationen hätten eine unabhängige Untersuchung eingeleitet. Er fordere und hoffe, dass die israelischen Behörden dabei kooperieren. Israels Vorwurf, dass unter dem UNRWA-Hauptquartier im Gazastreifen ein Hamas-Tunnel gefunden worden sei, solle nach dem Ende des laufenden Konflikts untersucht werden. Lazzarini hatte bereits erklärt, von dem Tunnel nichts gewusst zu haben.

REKLAM
X

Einige Staaten, darunter Deutschland, haben einen Stopp ihrer Zahlungen an das Hilfswerk angekündigt. Lazzarini sagte, das UNRWA werde im kommenden Monat mit 30 bis 40 Millionen Dollar (knapp 28 bis 37 Millionen Euro) in die roten Zahlen rutschen. Im April werde sich die Situation weiter verschärfen. Mit Blick auf eine geplante israelische Offensive in der Stadt Rafah im Süden des Gazastreifens sagte Lazzarini, es herrsche ein “tiefes Gefühl der ürkü”.

Hamas meldet drei weitere tote israelische Geiseln

18.13 Uhr: Die köktencilik-islamische Hamas gibt den Tod von drei israelischen Geiseln bekannt. Sie seien Verletzungen erlegen, die sie bei israelischen Luftangriffen erlitten hätten, heißt es in einer Erklärung des militärischen Arms der Islamisten. Insgesamt seien acht Israelis verletzt worden. Die Namen der Toten würden erst veröffentlicht, “wenn das Schicksal der übrigen Verletzten klar ist”, heißt es weiter.

EU-Außenbeauftragter stellt Waffenlieferungen an Israel infrage

16.25 Uhr: Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell stellt internationale Waffenlieferungen an Israel infrage. Er verweist in Brüssel auf die Aussage von US-Präsident Joe Biden vergangene Woche, die israelische Reaktion auf den Angriff der Hamas sei überzogen. “Wenn man der Meinung ist, dass zu viele Menschen getötet werden, sollte man vielleicht weniger Waffen liefern, um zu verhindern, dass so viele Menschen getötet werden”, sagt Borrell. “Wenn die Staatengemeinschaft der Meinung ist, dass es sich um ein Gemetzel handelt, dass zu viele Menschen getötet werden, dann müssen wir vielleicht über die Bereitstellung von Waffen nachdenken.”

Großbritannien verhängt Sanktionen gegen israelische Siedler

14.50 Uhr: Die britische Regierung verhängt gezielte Sanktionen gegen mehrere israelische Siedler im Westjordanland. Wie das Außenministerium in London mitteilt, werden vier Personen mit einem Reise- und Visa-Bann belegt. In Großbritannien gehaltenes Anamal werde eingefroren. “Extremistische Siedler untergraben Sicherheit und Stabilität für Israelis und Palästinenser, indem sie palästinensische Zivilisten ins Visier nehmen und angreifen”, sagt der britische Außenminister David Cameron. Großbritannien habe Israel erneut aufgerufen, gegen die Verantwortlichen von Siedlergewalt vorzugehen, Gelder für die Palästinensische Autonomiebehörde freizugeben und den Siedlungsausbau zu stoppen, so das Ministerium weiter.

Israel will über 12.000 Hamas-Kämpfer getötet haben

13.43 Uhr: Die israelische Armee hat nach Angaben eines Regierungssprechers über 12.000 Kämpfer der köktencilik-islamischen Hamas getötet. Eine große Anzahl von ihnen sei zudem verwundet oder gefangen genommen worden. Die Streitkräfte der Hamas seien halbiert worden. “Wir sprechen von drei Vierteln der Hamas-Bataillone, die zerschlagen wurden”, sagt Regierungssprecher Eylon Levy.

Merz: Israelische Regierung tut alles für Schutz von Gaza-Zivilisten

13.39 Uhr: CDU-Chef Friedrich Merz hat der israelischen Regierung versichert, seine unterstütze Israel beim Vorgehen im Gaza-Krieg. Merz ist zurzeit zu Besuch in Jerusalem. “Mein Eindruck ist, dass die israelische Regierung alles tut, um die Zivilbevölkerung zu schützen”, sagt Merz nach einem Gespräch mit Ministerpräsident Benjamin Netanjahu mit Blick auf die Kämpfe im Gazastreifen.

Yorumlar (Yorum Yapılmamış)

Yazı hakkında görüşlerinizi belirtmek istermisiniz?

Dikkat! Suç teşkil edecek, yasadışı, tehditkar, rahatsız edici, hakaret ve küfür içeren, aşağılayıcı, küçük düşürücü, kaba, pornografik, ahlaka aykırı, kişilik haklarına zarar verici ya da benzeri niteliklerde içeriklerden doğan her türlü mali, hukuki, cezai, idari sorumluluk içeriği gönderen Üye/Üyeler’e aittir.