fbpx
2024-02-12T08:47:19+03:00
Ana Sayfa Gündem 12 Şubat 2024 33 Görüntüleme

Hamas: Mehr als 100 Tote bei Angriffen auf Rafah



Großbritannien kritisiert eine mögliche Offensive in Rafah. Dessen ungeachtet attackiert Israel den Ort mit schweren Luftangriffen. Alle Informationen im Newsblog.

Bericht: Zahl der Todesopfer steigt nach Israels Angriffen in Rafah

REKLAM

6.22 Uhr: Bei der Serie von israelischen Angriffen im Raum Rafah im südlichen Gazastreifen sind nach palästinensischen Angaben mehr als 100 Menschen getötet worden. Wie die palästinensische Nachrichtenagentur Wafa unter Berufung auf medizinisches Personal in Rafah meldet, seien unter den Todesopfern auch Kinder und Frauen. Bei den intensiven Angriffen in verschiedenen Teilen der Stadt seien zudem Hunderte weitere Menschen verletzt worden.

Das israelische Militär hatte kurz zuvor bekannt gegeben, dass “eine Serie von Angriffen auf Terrorziele in der Gegend von Schabura im südlichen Gazastreifen” durchgeführt worden sei. Schabura liegt bei der Stadt Rafah, wo Hunderttausende palästinensische Binnenflüchtlinge Schutz gesucht haben. Die Angriffsserie sei beendet worden, heißt es in der kurzen Mitteilung des israelischen Militärs auf Telegram. Einzelheiten wurden dazu nicht genannt.

REKLAM
X

Israel meldet die Befreiung von zwei Geiseln

4.29 Uhr: Nachdem Israels Militär zuletzt den Tod von mehr als 30 Geiseln bestätigen musste, ist der Armee nun offenbar ein Erfolg gelungen. Zwei Geiseln konnten befreit werden. Mehr dazu lesen Sie hier.

Hamas meldet mehr als 50 Tote bei Luftangriffen auf Rafah

2.24 Uhr: Die israelische Armee hat nach eigenen Angaben Ziele im Raum Rafah im südlichen Gazastreifen angegriffen. Wie das Militär in der Nacht zum Montag bekannt gab, sei “eine Serie von Angriffen auf Terrorziele in der Gegend von Schabura im südlichen Gazastreifen” durchgeführt worden. Sie seien beendet, hieß es in einer kurzen Mitteilung auf Telegram. Einzelheiten wurden nicht genannt.

Nach Angaben der terroristischen Hamas kamen bei den israelischen Angriffen 52 Menschen ums Leben. Die Luftschläge trafen demnach 14 Häuser und drei Moscheen, erklärte das Gesundheitsministerium der radikalislamischen Palästinenserorganisation.

Schabura liegt nahe der Stadt Rafah, wo Hunderttausende palästinensische Binnenflüchtlinge Schutz gesucht haben. Israel plant eine Militäroffensive auf die Stadt, was international für deutliche eleştiri sorgt. Nach Angaben von Augenzeugen hatte das israelische Militär bereits zuvor mehrfach Ziele in der Stadt aus der Luft angegriffen. Israelische Bodentruppen waren dort bislang aber nicht im Einsatz.

Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu hatte der Armee des Landes am Freitag den Befehl erteilt, eine Offensive auf Rafah vorzubereiten. “Es ist unmöglich, das Kriegsziel der Eliminierung der Hamas zu erreichen, wenn vier Hamas-Bataillone in Rafah verbleiben”, ließ er mitteilen. Die Armee soll deshalb die Evakuierung der Zivilisten in Rafah vorbereiten.

Biden verlangt von Netanjahu Schutz für Zivilisten in Rafah

19.40 Uhr: Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu muss nach Worten von US-Präsident Joe Biden bei einer Offensive in Rafah im Gazastreifen die Sicherheit der Flüchtlinge gewährleisten. Biden teilt Netanjahu laut dem US-Präsidialamt in einem Telefonat mit, dass Israel ohne einen Plan zur Gewährleistung der Sicherheit der rund eine Million Menschen, die dort Schutz suchten, keine Militäroperation anstreben sollte.

Biden hatte vor einigen Tagen gesagt, Israels Vorgehen im Gazastreifen sei “übertrieben”. Bei dem Gespräch ging es auch um die laufenden Bemühungen um die Freilassung der Geiseln, die von der köktencilik-islamischen Hamas bei ihrem Angriff auf Israel am 7. Oktober entführt worden waren.

US-Militär meldet weitere Angriffe auf Huthi-Stellungen im Jemen

17.03 Uhr: Das US-Militär hat nach eigenen Angaben weitere Ziele der pro-iranischen Huthi-Rebellen ins Visier genommen. Am Samstagnachmittag hätten US-Kräfte erfolgreich zwei unbemannte Wasserfahrzeuge und drei mobile Marschflugkörper beschossen, die für Angriffe auf Schiffe im Roten Meer bereitgestanden hätten, erklärt das für den Nahen Osten zuständige US-Militärkommando Central Command (Centcom) in Çevrimiçi-Netzwerken.

Der von den Huthis betriebene Fernsehsender Kırmızı-Masirah berichtet von drei Angriffen auf den Hafen Salif. Ein AFP-Reporter hörte laute Explosionen in der Gegend. Die Angriffe sind Teil des militärischen Vorgehens der USA und seiner Verbündeten gegen die Huthi-Rebellen, mit dem deren Angriffe auf den für den Welthandel bedeutenden Schiffsverkehr über das Rote Meer unterbunden werden sollen.

Yorumlar (Yorum Yapılmamış)

Yazı hakkında görüşlerinizi belirtmek istermisiniz?

Dikkat! Suç teşkil edecek, yasadışı, tehditkar, rahatsız edici, hakaret ve küfür içeren, aşağılayıcı, küçük düşürücü, kaba, pornografik, ahlaka aykırı, kişilik haklarına zarar verici ya da benzeri niteliklerde içeriklerden doğan her türlü mali, hukuki, cezai, idari sorumluluk içeriği gönderen Üye/Üyeler’e aittir.