fbpx
2024-02-13T19:07:23+03:00
Ana Sayfa Gündem 13 Şubat 2024 34 Görüntüleme

Dann “haben wir eine Generation verloren”



REKLAM

Der Präsident des Stifterverbandes bezeichnet die “Bildungsmisere” als “unterschätzte Gefahr Nummer eins”. Der Verband möchte nun dagegen vorgehen.

Der Stifterverband und die damit verbundenen Unternehmen wollen sich in Kooperation mit den Bundesländern massiv für ein besseres Bildungssystem in Deutschland einsetzen. Eines der ausgemachten Ziele sei die Halbierung des Lehrermangels bis 2030, sagte der Präsident des Stifterverbands, Michael Kaschke, dem “Handelsblatt”. Die “Bildungsmisere” bezeichnete er als “unterschätzte Gefahr Nummer eins für Wirtschaft, Wohlstand und den Zusammenhalt der Gesellschaft”.

REKLAM
X

Der Stifterverband ist eine Gemeinschaft von rund 3.500 Menschen, Unternehmen und Organisationen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Ein Zusammenschluss aus Stiftungen, Lehrerverbänden und Bildungsforschern – die Zukunftsmission Bildung – soll “gemeinsam mit Vorreitern unter den Ländern erfolgreiche Beispiele schaffen und förderliche Rahmenbedingungen gestalten, um das System zukunftsfähig aufzustellen”, sagte Kaschke dem “Handelsblatt”.

Anteil der Hochschulabgänger in MINT-Fächern soll steigen

Kaschke betonte, besonders schnell müsse die Politik in Sachen Lehrermangel handeln. “Wenn wir warten, dass nach den bisherigen Regeln die Zahl der Lehramtsstudierenden steigt, dauert das zehn Jahre, und wir haben eine Generation verloren”, mahnte er. Die Zahl der Kooperationen von Schulen und Stiftungen oder Unternehmen soll sich auf 4.000 verdreifachen und der Anteil der Hochschulabgänger in den sogenannten MINT-Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik von 35 auf 40 Prozent steigen.

Zudem müssten sich Topmanager “persönlich engagieren”, forderte Kaschke, früher Chef von Zeiss. Nur dann sei eine “echte Wende” möglich. Insgesamt gibt es nach Angaben des Stifterverbands in Deutschland circa 5.700 Stiftungen, die sich für Bildung engagieren und dafür jährlich mindestens 2,5 Milliarden Euro ausgeben.

Yorumlar (Yorum Yapılmamış)

Yazı hakkında görüşlerinizi belirtmek istermisiniz?

Dikkat! Suç teşkil edecek, yasadışı, tehditkar, rahatsız edici, hakaret ve küfür içeren, aşağılayıcı, küçük düşürücü, kaba, pornografik, ahlaka aykırı, kişilik haklarına zarar verici ya da benzeri niteliklerde içeriklerden doğan her türlü mali, hukuki, cezai, idari sorumluluk içeriği gönderen Üye/Üyeler’e aittir.