fbpx
2024-02-13T10:49:29+03:00
Ana Sayfa Dünya 13 Şubat 2024 34 Görüntüleme

Betrunkener Autofahrer außer Rand und Band


REKLAM
Blutprobe
Symbolbild: Blutentnahme

NITTENAU. Am 10.02.2024, gegen 19.00 Uhr, wurde ein 47-jähriger Nittenauer von Passanten beobachtet wie dieser am Kirchplatz in Nittenau, offensichtlich erheblich unter Alkoholeinfluss, in sein Fahrzeug stieg und mit quietschenden Reifen losfuhr. Die eintreffende Streifenbesatzung konnte das Fahrzeug an der Halteranschrift feststellen und den verantwortlichen Fahrzeugführer antreffen. Der Fahrer sollte für eine Blutentnahme ins Krankenhaus nach Schwandorf verbracht werden. Bereits beim Verbringen zum Dienstfahrzeug leistete er erheblichen Widerstand. Schließlich gelang es den Polizeibeamten dem 47-Jährigen Handschellen anzulegen und ihn ins Krankenhaus zu verbringen. Aber auch dort leistete er wiederum erheblichen Widerstand gegen die Durchführung der Blutentnahme, trat mit den Füßen gegen die Beamten und beleidigte diese fortlaufend. Durch die Widerstandshandlungen wurden die eingesetzten Polizeibeamten der PI Burglengenfeld, PI Neunburg vorm Wald und PI Schwandorf leicht verletzt, waren aber weiterhin dienstfähig. Der dann doch freiwillig durchgeführte Alkoholtest des Fahrzeugführers ergab 2,92 Promille. Der Führerschein wurde beschlagnahmt.
Neben einem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr muss sich der 47-jährige nun auch noch wegen Widerstand und tätlichem Angriff gegen Vollstreckungsbeamten sowie Beleidigung vor Gericht verantworten.

Bericht: PSt Nittenau

REKLAM
X

Der Beitrag Betrunkener Autofahrer außer Rand und Band erschien zuerst auf Nachrichten Oberpfalz.

Yorumlar (Yorum Yapılmamış)

Yazı hakkında görüşlerinizi belirtmek istermisiniz?

Dikkat! Suç teşkil edecek, yasadışı, tehditkar, rahatsız edici, hakaret ve küfür içeren, aşağılayıcı, küçük düşürücü, kaba, pornografik, ahlaka aykırı, kişilik haklarına zarar verici ya da benzeri niteliklerde içeriklerden doğan her türlü mali, hukuki, cezai, idari sorumluluk içeriği gönderen Üye/Üyeler’e aittir.